Blumenkohl-Curry mit Kokoswürzpaste

Für alle die einfach mal auf Fleisch verzichten möchten oder ihre Ernährung rund um vegetarische Kost aufbauen, eignet sich das folgende Curry hervorragend. Der Blumenkohl als Hauptakteur bei diesem raffinierten Gericht welches das Fehlen von Fleisch völlig vergessen lässt.

Der Clou an diesem Gericht ist auf jeden Fall die Currypaste die mit aromatischen Gewürzen und Kokoswasser zubereitet wird. Der Duft der sich in der Küche ausbreitet ist einfach der Hammer.

Aber genug geschwärmt, jetzt geht es ans Eingemachte also ran an den Herd.

ZUTATEN:

Für die Kokoswürzpaste
1 mittlere Zwiebel
2 TL Koriandersamen
1 TL Senfsamen
1 TL Bockshornklee
2 TL Kreuzkümmel
1 Gewürznelke
1 Zimtstange
1/2 TL gemahlenen Kurkuma
1/2 TL Paprikapulver rosenscharf
2 Chilischoten
500 ml Kokoswasser

Für das Curry
1 mittlere Zwiebel
4 Knoblauchzehen
20 g Ingwer
400 g Kartoffeln (mehlig kochend)
600 g Blumenkohl
200 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Für das Gurkenchutney
10 Stiele Minze
120 g Salatgurke
Saft und Schale von einer Limette

ZUBEREITUNG:

1. Die Zwiebeln schälen und klein schneiden.  Koriander- und Senfsamen, Bockshornklee, Kümmel, Pfeffer und Zimt in einer Pfanne kurz anrösten. Direkt aus der Pfanne mit der Hälfte der Zwiebeln, Kurkuma, Paprikapulver, den Chilis und dem Kokoswasser im Mixer zu einer feinen Paste verarbeiten.

2. Knoblauch und Ingwer schälen, fein reiben. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Blumenkohl in Röschen teilen.

3. Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch und Ingwer darin andünsten. Dann die Kartoffeln und die Kokospaste untermischen, Brühe angießen, den Kohl zugeben ca. 20 Minuten köcheln. Die Erdnüsse zugeben, Salzen und Pfeffern.

4. In der Zwischenzeit die Minze hacken, Gurke waschen und raspeln. Gurke, Minze, Limettenschale und Saft mischen, Salzen und Pfeffern und zum Curry reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.