Weihnachtliches Zimtgulasch mit Rosinen

Wer kennt nicht die typischen Gerüche die uns zur Weihnachtszeit in die Nase steigen. Für dieses Gulaschgericht wird das süßliche Aroma von Zimt mit Rosinen kombiniert und gibt dem Fleisch einen weihnachtlichen Ton der jeden sofort in seinen Bann zieht.

Da hier mit dominanten Gewürzen gearbeitet wird kommen zu dem Gulasch lediglich grob geschnittene Zwiebel hinzu die das Gericht abrunden (zumal Zwiebel in fast keinem Gulasch fehlen dürfen). Mit selbst gemachten Kartoffelknödeln ein wirklich edles Gulasch.

ZUTATEN:

750 g Rindfleisch aus der Schulter in 3 cm große Stücke geschnitten
3-4 kleine Zwiebeln
2 EL Butterschmalz
Salz & Pfeffer aus der Mühle
1 EL Tomatenmark
2 EL Paprikamark
1 Handvoll Rosinen
1/2 TL Zimt
2 TL Paprikapulver
Etwas Balsamicoessig zum Ablöschen
2 EL Mehl
300 ml trockener Rotwein
1 Zweig Thymian
2 Lorbeerblätter
500-700 ml Rinderfond

ZUBEREITUNG:

1. Zuerst wird das Fleisch portionsweise im heißen Buterschmalz scharf angebraten, nachdem das Fleisch angebraten ist, dieses zur Seite stellen und die Zwiebeln  unter rühren ohne Farbe glasig dünsten (hiezu die Temperatur reduzieren, sonst werden die Zwiebel zu dunkel).

2. Das Gulaschfleisch mitsamt Bratsaft wieder zugeben und heiß werden lassen. Dann Salzen (nur eine kleine Prise), Pfeffern und Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Jetzt das ganze mit einem Schuss Balsamicoessig ablöschen und vollständig einkochen lassen.

3. Ist der Essig eingekocht das Fleisch mit Zimt und Paprkapulver würzen dann das Paprikamark zugeben, ca. 1 Minute anrösten. Das Fleisch mit dem Mehl bestäuben und gut vermengen. Jetzt ca. 100 ml Rotwein aufgießen und diesen wieder einkochen lassen. Solange wiederholen bis der Rotwein aufgebraucht ist (das gibt der Soße eine tolle Farbe).

4. Ist aller Wein aufgebraucht die Rosinen zugeben und mit dem Fond auffüllen, Thymian und Lorbeer zugeben, den Deckel schließen und bei geringer hitze ca. 2 Stunden schmoren lassen.

Dazu passen hervorragend Kartoffelknödel oder auch breite Bandnudeln.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.